Erweiterung Kreuzung Herdweg / K1057 ab 03. Mai

Teilsperrung und Umleitung für Autoverkehr ab Anfang Mai

Neubau Radweg entlang K 1057

Ab 3. Mai beginnen, wie berichtet, die Vorarbeiten zum Ausbau der Kreuzung Herdweg / K 1057 (Panzerstraße) in Böblingen. Zu spürbaren Einschränkungen für Autofahrer kommt es dann ab 10. Mai. Auf Höhe der Panzerkaserne (Herdweg) kommt eine weitere Fahrspur aus Richtung Böblingen kommend in einem Teilstück des Kreuzungsbereiches hinzu.

Mit der Verbreiterung erhöht der Landkreis die Leistungsfähigkeit der Kreuzung K 1057 / Herdweg im Hinblick auf den geplanten Neubau eines Einkaufszentrums auf dem Gelände der US Streitkräfte. Auch alle Verkehrsinseln mit samt der Lichtsignalanlagen müssen umgebaut werden. Im Vorfeld dieser Arbeiten muss der gesamte Straßendamm entsprechend nach Norden hin verbreitert werden.

Umleitung
Aus Gründen des Arbeitsschutzes und zur Vereinfachung der Verkehrsführung im Bereich der Kreuzung muss die Fahrspur von Böblingen nach Schönaich umgeleitet werden. Die Umleitung wird ausgeschildert und führt über den Herdweg innerörtlich zur L 1185 (Schönaicher Straße) nach Schönaich. Die Besucher des Häckselplatzes, sowie des Restmüllheizkraftwerkes müssen ebenso die offizielle Umleitung benutzen.

Die Fahrtrichtung von Schönaich nach Böblingen bleibt offen.

Die Fahrtrichtung von Schönaich nach Böblingen bleibt offen.

Neubau Radweg
Verbunden mit den Straßenbauarbeiten im Kreuzungsbereich des Herdweges bei der Panzerkaserne (wie mit PM 175 berichtet) beginnt auch der Neubau des Radweges entlang der Panzerstraße im Osten Böblingens (K 1057). Radfahrer sollen dadurch schneller und sicherer im Bereich entlang der amerikanischen Kaserne fahren können.

Entsprechend der Radverkehrskonzeption des Landkreises Böblingen handelt es sich um eine Alltagsradverbindung „2. Ordnung“. Sie verknüpft Schönaich und sein Gewerbegebiet mit der S-Bahnhaltestelle Goldberg sowie die Arbeitsplatzschwerpunkte Böblinger Krankenhaus, Panzerkaserne und das im Osten von Sindelfingen gelegene Gewerbegebiet. Darüber hinaus bindet der Radweg Schönaich besser an den Radschnellweg nach Stuttgart an. Der straßenbegleitende und asphaltierte Radweg macht die Radverbindung insbesondere für den Alltagsradverkehr wesentlich attraktiver und kann zur Entlastung der stark befahrenen Kreisstraße K1057 beitragen.

Die Trasse des neuen rund 1,3 km langen Radweges verläuft im gesamten Streckenabschnitt parallel zur K 1057. Außerdem sind mehrere Querungsmöglichkeiten für Amphibien und die Überbrückung eines kleineren Taleinschnittes vorgesehen.

Neue Radwegquerung am Abzweig K1057/Musberger Sträßle
Zur Herstellung einer sicheren Querungsmöglichkeit für den Radverkehr wird der Verkehrsknoten „K1057/Musberger Sträßle“ (Zufahrt Restmüllheizkraftwerk) umgebaut. Die Umsetzung dieser Maßnahme ist ebenfalls Teil der Radverkehrskonzeption des Landkreises Böblingen.

Die neue Querungsmöglichkeit wird die Verkehrssicherheit für den Alltags- und Freizeitradverkehr auf der Strecke Böblingen/Schönaich – Leinfelden-Echterdingen wesentlich verbessern. Bislang müssen Radfahrer frei über drei Fahrstreifen hinweg die Straße queren.

Der Bau der Radverkehrsinfrastruktur wird zum größten Teil über Landes- und Bundesfördermittel finanziert. Die Kosten für die Gesamtmaßnahme Straßen- und Radwegebau belaufen sich auf ca. fünf Mio. Euro.

(Erstellt am 30. April 2021)

Kontakt

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: b.lutsch@lrabb.de

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04,
E-Mail: s.hotz@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Bildung und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: r.kottmann@lrabb.de

Melitta Thies
Gleichstellung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 22,
E-Mail: m.thies@lrabb.de

Bild-Portal
für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.skyfish.com/p/lrabb

Bürgeranfragen
Bürgerreferentin
Tel: 0 70 31 / 663 - 1219 
E-Mail: buergerreferent@lrabb.de