Informationen zum Glasfaserausbau im Landkreis Böblingen

3. Verbandsversammlung Zweckverband Breitbandausbau am 19. Dezember 2019 im Landratsamt Böblingen

Zur bereits dritten Verbandsversammlung trat der Zweckverband Breitband am 19. Dezember im Landratsamt Böblingen zusammen. Auf der Agenda standen die aktuellen Sachstände im Bereich des Glasfaserausbaus und bei den Aktivitäten der Gigabit Region Stuttgart, der der Zweckverband angehört. „Der Glasfaserausbau ist ein wichtiger Standortfaktor für unseren Landkreis“, betont Landrat Roland Bernhard. „Es ist wichtig, dass wir uns diesem Zukunftsthema gemeinsam stellen und die Breitbandversorgung kontinuierlich und Stück für Stück verbessern.“ Die Spielräume, die Politik und Gesetzgebung dazu ließen, seien eng, so der Landrat, aber gemeinsam sei man stark.

Die Deutsche Telekom, mit der die Gigabit Region Stuttgart GmbH (GRS) im Mai einen Kooperationsrahmenvertrag zum flächendeckenden Glasfaserausbau in der Region Stuttgart unterzeichnet hat, suchte im vergangenen Jahr 2019 fünf Modellkommunen für den eigenwirtschaftlichen Teilausbau aus. Im Landkreis Böblingen war die Stadt Weil der Stadt unter diesen fünf Auserwählten. Rd. 1.800 Haushalte entschieden sich für einen Glasfaseranschluss. 1.200 davon sind bereits realisiert, mit dem Abschluss der Arbeiten dort wird im März 2020 gerechnet. „Dieser Modellversuch hat gezeigt, wie gut die Kooperation funktioniert“, so Roland Bernhard. „In kurzer Zeit wurden hier gravierende Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger erreicht.“ Auf die Region gesehen sei rd. ein Viertel der verlegten Glasfaserkabel nach Weil der Stadt gegangen und rd. 30% der Tiefbaumaßnahmen hätten dort stattgefunden. „Der Landkreis Böblingen war mit der Gründung seines Zweckverbands am schnellsten und hat jetzt im Rahmen dieser ersten Ausbauphase auch ein großes Stück vom Kuchen abbekommen.“ 

Im Rahmen der Arbeiten in Weil der Stadt kam das moderne Trenching-Verfahren zum Einsatz, was den Ausbau um ein Vielfaches beschleunigt hat. Dabei werden mittels Frästechnik schmale Gräben und Schlitze in den Asphalt eingebracht. „Es ist mit der Telekom besprochen, dass wir dieses Verfahren bei passender Gelegenheit in der Praxis noch einmal vorführen“, kündigte Landrat Bernhard an.

Und wie geht es sonst weiter im Landkreis Böblingen? Anfang 2020 startet die Vorvermarktungs-phase in Leonberg. In Sachen Gewerbegebieten befinden sich vier im Ausbau. In zwei weiteren ist die Ausbauentscheidung bereits getroffen, ein weiteres befindet sich in der Vorvermarktung. „Das ist ein gutes Zeichen für den wirtschaftsstarken Landkreis Böblingen“, so Bernhard. In den Gewerbegebieten sei die Breitbandversorgung besonders wichtig, um eine starke Infrastruktur für Unternehmen zu bieten. Aber auch im Bereich der Schulen und Krankenhäuser wurden bereits vorbereitende Maßnahmen getroffen, um Förderanträge für eine bessere Versorgung dieser Standorte stellen zu können. „Wir wollen die Fördermöglichkeiten, die sich uns bieten, auch nutzen“, betont Bernhard. „Dabei geht es auch um Programme für Gewerbegebiete und sogenannte weiße Flecken, also Standorte, an denen die Versorgung bisher unter 30 Mbit/s liegt.“ 

Auf die gesamte GRS gesehen ist die Lage aktuell so, dass ein gutes halbes Jahr nach dem Startschuss für den Netzausbau bereits rd. 20.000 Haushalte und Gewerbetreibende an das schnelle Internet angebunden sind, nächstes Jahr sollen weitere 80.000 Haushalte und Gewerbetreibende eine Anschlussmöglichkeit erhalten. Auch in 31 Gewerbegebieten ist der Glasfaserausbau im vollen Gange. Insgesamt haben 10.000 Unternehmen bald Zugang zum schnellen Netz, 5.500 können schon jetzt ihren Anschluss beauftragen. 

Anfang des Jahres war der Zweckverband Breitband gegründet worden. Zum Vorsitzenden wurde Landrat Roland Bernhard gewählt, Stellvertreter ist der Bondorfer Bürgermeister Bernd Dürr. Für den Aufsichtsrat in der Gigabit Region Stuttgart GmbH sind ebenfalls Landrat Bernhard und Bürgermeister Dürr gewählt, als deren Stellvertreter der Leonberger Oberbürgermeister Martin Kaufmann sowie der Waldenbucher Bürgermeister Michael Lutz. Zur Führung der Geschäfte des Zweckverbands sind der stellvertretende Landrat Martin Wuttke sowie Alexander Dehm, Breitbandkoordinator im Landkreis Böblingen, bestellt. Martin Wuttke nimmt dabei die strategische, Alexander Dehm die operative Geschäftsführung wahr.

Im Landkreis Böblingen sind 24 von insgesamt 26 Kommunen dem Zweckverband Breitband beigetreten; nicht dabei sind die beiden Großen Kreisstädte Sindelfingen und Böblingen.  Auf die Region betrachtet sind 165 Kommunen von insgesamt 175 in ihren jeweiligen Landkreisen solchen Zweckverbänden beigetreten. In dem Ballungsraum leben rund 2,8 Millionen Menschen. Rund 140.000 Unternehmen sind dort angesiedelt.  Bis 2025 sollen Schulen und Unternehmen in der Metropolregion Stuttgart mit Glasfaser erschlossen sein, bis zum Jahr 2030 90 Prozent aller Haushalte.

(Erstellt am 13. Januar 2020)

Zugeordnete Tags

Kontakt

Benjamin Lutsch
Dez 3 Verkehr und Ordnung, AWB, Restmüllheizkraftwerk
Tel: 0 70 31 / 663 - 16 19
E-Mail: B.Lutsch@lrabb.de

Simone Hotz
Dez 4 Bauen und Umwelt, Regionalentwicklung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 04,
E-Mail: S.Hotz@lrabb.de

Rebecca Kottmann
Dez 1 Steuerung und Service, Dez 2 Bildung und Soziales
Tel: 0 70 31 / 663 - 14 82
E-Mail: R.Kottmann@lrabb.de

Melitta Thies
Gleichstellung
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 22,
E-Mail: M.Thies@lrabb.de

Bild-Portal
für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
www.skyfish.com/p/lrabb

Bürgeranfragen
Bürgerreferent
Tel: 0 70 31 / 663 - 12 29
E-Mail: buergerreferent@lrabb.de